get gender on the agenda

gendered moments

ist im Herbst 2015 entstanden. Als Wissenschaftlerin war es mir wichtig, zum Thema Gender zu schreiben, Klartext zu sprechen über immer-noch-Unterschiede zwischen Männern und Frauen. Über Bezahlung, Situationen in der Arbeitswelt, über Zuschreibungen was jemand kann und darf.

Und als Mensch war und ist es mir wichtig, dass einfach jede*r so sein kann wie sie*er will.

In der Zwischenzeit hat sich viel getan. Dank #metoo gibt es eine breitere Diskussion zum Thema sexuelle Übergriffe; Trump hat die Welt in Angst und Schrecken versetzt; und ich bin nicht mehr nur in der Wissenschaft tätig. Mehr denn je finde ich es wichtig, mich mit Gender in Verbindung mit Macht und Hierarchie auseinanderzusetzen und die Frage zu stellen, warum bestimmte Gruppen privilegiert und andere diskriminiert werden.

Gender ist ein politisches Thema. Gender ist auch ein gesellschaftliches Thema. Und Gender ist ganz bestimmt kein Frauenthema. Darum geht es.

Die folgenden Blogs könnten dich auch interessieren:

Teilen: