fragt doch einmal alle
03 Mrz: Role Models
sind immer ganz besonders tolle Frauen. Frauen mit einer Top-Figur, einer tollen intakten Familie und einer herausragenden Karriere. Für mich sind vor allem die Menschen Vorbilder, die leben woran sie glauben. Die sich etwas trauen, und sich für andere ein- und sich gegebenenfalls auch einmal über vermeintliche Grenzen hinwegsetzen. Die, wenn sie einmal in einer privilegierten Position angekommen sind, überlegen, wie sie möglichst vielen anderen faire und gute Bedingungen ermöglichen können.
DerKundeIstNichtKönig
19 Feb: Zieh dir doch…
was Nettes an, wenn du den Kunden triffst. Diese und ähnliche Aufforderungen höre ich in Workshops, Coachings - wohlgemerkt, mittlerweile nicht mehr nur mehr von Frauen sondern zunehmend auch von Männern.
Blog-3
05 Jan: Die Idee
aus einem Pool von Kandidat*innen den*die perfekte Mitarbeiter*in herauszufiltern, folgt einem sehr hierarchischen Recruiting-Prinzip.
Blog-1
21 Dez: Die Verantwortung
für einen belästigungsfreien Arbeitsplatz trägt der*die Arbeitgeber*in im Rahmen seiner*ihrer Fürsorgepflicht. Sexuelle Belästigung ist somit niemals nur das Problem einer Mitarbeiterin* oder eines Mitarbeiters* sondern es ist ein Problem das die gesamte Organisation betrifft.
Blog-4
10 Dez: Familie
wird übrigens mittlerweile in zahlreichen wissenschaftlichen und politischen Kontexten definiert als „über Generationen hinweg Verantwortung füreinander übernehmen und übernehmen wollen“. Da steckt nicht ausschließlich eine Vater-Mutter-Kind-Konstellation dahinter; auch nicht ausschließlich leibliche Kinder und überhaupt auch Situationen und Lebenskontexte die nicht nur mit der Begleitung der jüngeren Generation zu tun haben.
GutesKommtvonInnen
Gleich ordentlich Gendern
Es gibt genügend Menschen, die sich nicht einem Geschlecht zuordnen wollen oder können oder es ganz einfach nicht tun. Das ist wichtig, richtig, legitim, großartig, und sinnvoll.
fragt doch einmal alle
Role Models
sind immer ganz besonders tolle Frauen. Frauen mit einer Top-Figur, einer tollen intakten Familie und einer herausragenden Karriere. Für mich sind vor allem die Menschen Vorbilder, die leben woran sie glauben. Die sich etwas trauen, und sich für andere ein- und sich gegebenenfalls auch einmal über vermeintliche Grenzen hinwegsetzen. Die, wenn sie einmal in einer privilegierten Position angekommen sind, überlegen, wie sie möglichst vielen anderen faire und gute Bedingungen ermöglichen können.
DerKundeIstNichtKönig
Zieh dir doch…
was Nettes an, wenn du den Kunden triffst. Diese und ähnliche Aufforderungen höre ich in Workshops, Coachings - wohlgemerkt, mittlerweile nicht mehr nur mehr von Frauen sondern zunehmend auch von Männern.
Blog-3
Die Idee
aus einem Pool von Kandidat*innen den*die perfekte Mitarbeiter*in herauszufiltern, folgt einem sehr hierarchischen Recruiting-Prinzip.